• Referenz

Prozessorientierte Personalplanung bei der Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft

30. Dezember 2013 um 12.42 Uhr
Planungsoberfläche

Planungsoberfläche CubeServ Personalkostenplanung

Die  Kärtner Elektizitäts-Aktiengesellschaft (KELAG) ist einer der führenden Energiedienstleister in Österreich und ist in den Geschäftsfeldern Strom, Wärme und Erdgas tätig. Das Unternehmen gehört zu den großen österreichischen Erzeugern von Strom aus Wasserkraft.

Der Prozess der Personalplanung der KELAG wurde bislang weitgehend mit Excel-Sheets durchgeführt und erforderte somit einen sehr hohen Aufwand in der Vorbereitung, in der Durchführung und in der Nachbearbeitung.
Durch die immer flexibler werdenden Anforderungen während der Planungsphase stieß die verwendete Lösung an ihre Kapazitätsgrenzen. Bei relativ kurzfristigen Strategievorgaben/-änderungen in der Personalplanung war eine termingerechte Durchführung nur sehr schwer möglich.

Um auch zukünftig eine termingerechte, optimale Personalplanung  gewährleisten zu können,  suchte die KELAG  eine integrierbare, flexible IT-Lösung  zur Abbildung aller zukünftigen Personalbewegungen und entschied sich für die CubeServ Personalkostenplanung. Entscheidende Anforderungen waren:

  • Integration mit der Personaladministration (SAP HCM) und aller derzeit vorhandenen Personalstammdaten
  • Monetäre Bewertung bei der Kapazitätsplanung
  • Automatische Berücksichtigung von Veränderungen in den Lohnbestandteilen wie z.B. Biennien, Treueprämiensprünge, Kollektivvertragserhöhungen
  • Integriertes Berichtswesen (Plan-Prognose-Vergleich; Plan-Ist-Vergleich; Plan-Plan-Vergleich

„Mit der CubeServ Group haben wir gemeinsam in einem relativ kurzen Zeitraum von 6 Monaten ein integriertes Planungs- und Berichtssystem geschaffen, dass dem immer stärker werdenden Wunsch nach Flexibilität, Transparenz und Kostencontrolling absolut gerecht wird.“, erklärt Michaela Sapetschnig Leiterin Personalservices und Projektleiterin der KELAG.

Die intuitive Benutzeroberfläche mit Plausibilitätsprüfungen und Validierungsfunktionen mit integriertem Reporting ermöglicht eine effiziente dezentrale Kapazitäts- und Kostenplanung im Web. Die Plandaten werden auf Basis der Ist-Werte monatsgenau generiert unter Berücksichtigung von zukünftigen Maßnahmen und globaler Steuerparameter.  Anhand von Personalmaßnahmen (z.B. Eintritte, Versetzungen, ATZ -Modelle, Temporärkräfte) werden durch den Budgetverantwortlichen in einem dreistufigen Planungsprozess Personalbestände und -aufwände beplant. Die detaillierten Dokumentierungsfunktionen je Personalmaßnahme  erhöhen die Transparenz und Nachvollziehbarkeit für das zentrale Personalcontrolling.
Gestützt wird der Planungsprozess durch einen dreistufigen Genehmigungsprozess. Dies erlaubt dem Personalcontrolling ein Prozessmonitoring vom Anfang der Planung bis zum Abschluss. Umbewertungen aufgrund sich ändernder Planungsprämissen  und Planungen auf „Zentralen Kostenstellen“ können im Anschluss der Planung problemlos durch das Personalcontrolling durchgeführt werden.

Die Planungsqualität konnte signifikant gesteigert und die Planungsdauer verkürzt werden. Durch den dreistufigen Genehmigungsprozess wurde ein transparenter Prozess für alle Beteiligten geschaffen. Eine hohe Akzeptanz bei den Anwendern wurde durch ein gutes Look & Feel der Anwendung erreicht.

Mehr Informationen: CubeServ Personalkostenplanung

Artikel auf Social Media Platformen teilen