Personal

Die Unterstützung der Personalarbeit durch Informatiklösungen hat sich gewandelt. Für Lohnadministration und Verwaltung der Personalstammdaten stehen heute selbst für sehr grosse und komplexe Organisationen Standardlösungen bereit. Investitionen gehen ins elektronische Personaldossier und in die Digitalisierung von Prozessen, oft organisatorisch begleitet von der Umsetzung eines «Sharded Service Center». Die Personalabteilungen sind gefordert, zu neuen Entwicklungen wie Talent- und Performance-Management, E-Recruiting und Social Media Stellung zu beziehen.

Administrative Personalprozesse – wo der Schuh drückt

30. Dezember 2013 um 16.26 Uhr
0
Viele Organisationen der öffentlichen Hand stellen Verbesserungspotential in ihrer Personaladministration fest: "Papierkrieg", Formulare, langsame Prozesse, Doppelerfassung von Daten stören den Ablauf. Dies äussert sich oft an der Schnittstelle zwischen der zentralen Verwaltung und dezentralen Personaldiensten. Welche Verbesserungsmöglichkeiten gibt es?
  • Referenz

Prozessorientierte Personalplanung bei der Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft

30. Dezember 2013 um 12.42 Uhr
Die Kärtner Elektizitäts-Aktiengesellschaft (KELAG) ist einer der führenden Energiedienstleister in Österreich und ist in den Geschäftsfeldern Strom, Wärme und Erdgas tätig. Das Unternehmen gehört zu den großen österreichischen Erzeugern von Strom aus Wasserkraft. Der Prozess der Personalplanung der KELAG wurde bislang weitgehend mit Excel-Sheets durchgeführt und erforderte somit einen sehr hohen Aufwand in der Vorbereitung, in der Durchführung und in der Nachbearbeitung.
  • Referenz

Katon Basel-Stadt: Effiziente Administration von Unfall- und Krankheitsabsenzen

27. September 2013 um 15.39 Uhr
Die Administration von Fehlzeiten aus Krankeit und Unfall verursachte beim Kanton Basel-Stadt einen grossen manuellen Aufwand. Für die rund 4'500 kantonalen Mitarbeitenden wurden die Meldungen an die Suva und die Krankversicherung bis dato dezentral und teilweise auf dem Papierweg erledigt. Mit dem Einsatz der SAP-Schnittstellen smahrt-FZM erfolgen diese Meldungen neu auf elektronischem Weg.